Akkuschrauber im Test: Makita

Wir haben Akkuschrauber der Marke Makita unter die Lupe genommen. Mehr »

Bosch Schrauber getestet

Hier erfahrt ihr die Testergebnisse unseres Tests mit den Akkuschraubern von Bosch! Mehr »

Panasonic Akkuschrauber im Test

Hier seht Ihr unseren Test zu Panasonic Akkuschraubern! Mehr »

 

Makita Akkuschrauber im Test

Kurze Makita Firmengeschichte

Die Makita Akkuschrauber im Test

Die Makita Akkuschrauber im Test

Wie so oft im Elektrowerkzeuge Markt kommen auch Makita Akkuschrauber aus den schönen Japan. Bereits 1915 wurde das Unternehmen gegründet und vertreibt allerdings erst seit 1977 Produkte in Deutschland. Dabei sind die Akkuschrauber der Japaner hauptsächlich auf den professionellen Einsatz ausgerichtet. Im höherpreisigen Segment, das hauptsächlich für professionelle Anbieter oder anspruchsvolle Anwender interessant ist, findet sich deshalb auch eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Modellen unterschiedlichster Ausstattung. In der schicken Farbgebung Türkis/Schwarz und dem geschwungenen Makita Logo Schriftzug auf jedem Gerät sind sie auch sofort und einfach als hochwertige Geräte des japanischen Herstellers zu erkennen.

Makita Akkuschrauber Modellreihen im Test

Die Modelle des Herstellers sind nach Spannung des Akkus aufgeteilt. Insgesamt gibt es vier unterschiedliche Modellreihen. Den Anfang machen zwei Modell mit je 7,2V, dann folgen drei mit 10,8V, gefolgt von momentan vier zu je 14,4V und schlussendlich die leistungsstärksten Akkuschrauber im Makita Sortiment mit je 18 Volt. Neben klassischen Modellen findet sich hier auch ein Knickschrauber, bei dem die Achse abgewinkelt werden kann, so dass auch an schwierig erreichbare Stellen gelangt werden kann. Alle Modelle der unterschiedlichen Reihen besitzen leistungsstarke Akkus mit denen lange ohne erneutes Aufladen gearbeitet werden kann.

Akkuschrauber Preiskategorien

Preislich bewegen sich die Makita Akkuschrauber im preislichen Rahmen für professionelle Geräte. Die kleinen Modelle fangen bei um 100 Euro an, für die grösseren und Leistungsstärkeren Varianten müsse teilweise mehrere Hundert Euro auf die Theke gelegt werden. Für diesen Preis kann dann ein Gerät erwartet werden, dass technisch auf dem neusten Stand ist und keine Wünsche offen lässt. Interessant sind ausserdem die verschiedenen Sets des Anbieters. So gibt es bei vielen Modellen nicht nur eine praktische Aufbewahrungsbox, sondern auch gleich viel Zubehör obendrein, wie z.B. unterschiedliche Schraubaufsätze. Besonders empfehlenswert an dieser Stelle sicherlich auch das grosse Set, bestehend aus ingesamt 55 Teilen. Zwei Akkus sind ebenfalls inkl. sowie der 2-Gang Akku-Bohrschrauber. So sind immer alle Aufsätze sofort zur Hand und können ausserdem schnell und bequem transportiert werden.
Welches der vielen Geräte für wen und für welches Einsatzgebiet das richtige ist, dem gehen wir in unseren Makita Akkuschrauber Test nach. Sie finden dort alle Informationen zu dem jeweiligen Gerät und in der Übersichtstabelle an der Seite die entsprechenden Vor- und ggfs. Nachteile eines jeden Akkuschraubers.